Lieferheld lädt nicht richtig

Auch nachdem ich den Browser Cache zum X-ten mal geleert habe, einen anderen Browser versucht (Firefox statt Chrome) und den privaten Modus verwendet habe, konnte ich nicht bestellen.

Die Bestellung war nur ohne Login möglich.

Wenn man auch nur flüchtig mal in den Quelltext der Seite schaut, ist es schon erstaunlich, wieviel Tracker und Werbung, die mit der eigentlichen Bestellung offensichtlich nichts zu tun haben, da nachgeladen werden.

Ganz nebenbei: Yahoo verwendet noch Perl, wenigstens endet eine URL auf .pl.

Werbefirmen sammeln E-Mail Adressen

Allerdings nicht als Klartext, sondern als Hash. Es geht dabei nicht um Spam, sondern um Besucher ohne Cookie zu identifizieren:

Die Forscher betonen, dass die von ihnen analysierten Tracking-Skripte die extrahierten E-Mail-Adressen nicht im Klartext, sondern als MD5-Hash versenden. Es gehe ihren Entwicklern offenbar nicht darum, Adressen für Spam-Kampagnen einzusammeln oder gar, Login-Daten abzufangen. Vielmehr würden sie die Hashes als eindeutige, nicht-löschbare Tracking-Identifier verwenden. Sie machen den Einsatz von Cookies unnötig und funktionieren auch dann noch, wenn der Besitzer der E-Mail-Adresse im privaten Modus surft oder an einem anderen Rechner sitzt.

Heise