Gesichtserkennung mal ohne Cloud

Im Gegensatz zu vielen Kamera-Systemen, die in China bereits zur Gesichtserkennung eingesetzt werden, arbeiten die LLVision-Brillen schneller: Sie sind mit einem tragbaren Mobilgerät verbunden, auf dem eine Datenbank zum Abgleich lokal gespeichert ist. Der langwierige Umweg über die Cloud ist nicht nötig. In einer Datenbank mit 10.000 Personen sollen die Brillen Verdächtige in nur 100 Millisekunden erkennen.

heise