E-Mail nur noch für Benachrichtigungen?

Obwohl 2017 das E-Mail Volumen auf Rekordwert war, scheint der Dienst unwichtiger zu werden.

Mit Instant Messenger und sozialen Netzwerken für private Kommunikation überwiegen in privaten Postfächern automatisch generierte Mails: Newsletter und Statusmeldungen. Spam-Mails nicht mitgezählt:

Den größten Anteil an den 771 Milliarden Mails haben Newsletter, darauf folgen Online-Shops und soziale Netzwerke wie Facebook, Instagram, Twitter und Xing. Damit haben die Deutschen erstmals mehr Mails von Online-Shops erhalten als von sozialen Netzwerken, was dem boomenden E-Commerce zuzuschreiben ist, der seinen Kunden vermehrt Statusmeldungen und neue Angebote zukommen lässt. Für Shopbetreiber ist E-Mail der wichtigste Kommunikationskanal zu den Kunden.

 

Gesichtserkennung mal ohne Cloud

Im Gegensatz zu vielen Kamera-Systemen, die in China bereits zur Gesichtserkennung eingesetzt werden, arbeiten die LLVision-Brillen schneller: Sie sind mit einem tragbaren Mobilgerät verbunden, auf dem eine Datenbank zum Abgleich lokal gespeichert ist. Der langwierige Umweg über die Cloud ist nicht nötig. In einer Datenbank mit 10.000 Personen sollen die Brillen Verdächtige in nur 100 Millisekunden erkennen.

heise